Rasen richtig düngen

Die richtige Düngung ist eine wichtige Säule der erfolgreichen Rasenpflege.


DüngemittelDie Hauptnährstoffe sind Stickstoff (N) als Wachstumsmotor, Phosphor (P) zur Stärkung des Wurzelwachstums sowie zur Förderung des Stoffwechsels und Kalium (K) für die Kräftigung der Gräser und eine sattgrüne Farbe.

Hier finden Sie eine detaillierte Anleitung zur Rasendüngung und einen Düngeplan.

Ein gut gepflegter Gebrauchsrasen braucht bei sandigem Lehmboden ca. 10-20g Stickstoff (N), 2-5g Phosphor (N) und 5-15 g Kalium (K) je qm und Jahr. Bei stark strapazierten Böden auch mehr.

Rasen Düngung

Die Düngung beginnt bei deutlichem Wachstumsschub Ende März bzw April mit einem N:K-Verhältnis von 3:1.

Im Sommer reduzieren wir die Stickstoffgaben auf ein ausgewogenes N:K von 1:1.

Im Herbst braucht der Rasen vorwiegend Kalireserven, um Frostperioden leichter zu überstehen und Pilzangriffe abzuwehren.

Rasen düngen

Lassen Sie sich beim Düngerkauf nicht von schönen Bildern und großen Versprechungen leiten. Schauen Sie lieber auf die Nährstoff-Gehalte. Problemnährstoff ist Stickstoff, weil er – besonders in Sandböden – schnell ausgewaschen wird. Leichte Böden also lieber in kürzeren Abständen und kleineren Mengen als angegeben düngen.

Mit Langzeitdüngern können Sie sich einige Düngearbeit sparen zu lasten des Budgets. Von Universaldüngern für das ganze Jahr rate ich ab, weil die Gräser -wie oben beschrieben- im Frühjahr andere Ansprüche haben als im Herbst.

Ganz wichtig: Wässern Sie den Rasen nach der Mineraldüngung kräftig, um den Dünger in den Boden zu spülen und Verbrennungen zu vermeiden!